Fernsicht-auf-Hohe-Acht-und-Nuerburg, © TI Hocheifel-Nürburgring,D.Schmitz
  • Strecke: 15,1 km
  • Dauer: 04:30 h
  • Schwierigkeit: mittel

Hocheifel-Panorama-Weg (Adenau-Insul)

Adenau

Gestartet wird die Tagestour auf dem historischen Marktplatz in Adenau. Ein Blick noch auf die historischen Bauten des heimeligen Ortes mit seinen zauberhaften Fachwerkhäusern und schon lockt die Natur. 
Die Route führt stadtauswärts zunächst in einen dichten Wald auf den Naturpfad „Eulenweg“. Alte Laub- und Nadelholzbestände der Hüstert begleiten die Wanderer auf ihrem Weg. Die Blätter in den Bäumen rascheln in der sanften Brise und die klare, frische Luft im Wald verwöhnt die Lungen. Bald steigt der Pfad bergan und führt durch Wiesen und Felder auf die Höhenzüge von Reifferscheid. 
Der Weg schlängelt sich weiter mitten durch den dichten Wald. Der Aussichtspunkt im Naturschutzgebiet Hürstnück ist bald erreicht. Der Blick reicht weit über die seltenen Heide- und Magerrasenbereiche. Ein vortrefflicher Ort für ein ausgiebiges Picknick. Dabei darf auch der Blick zurück nicht fehlen. Die höchsten Punkte der Eifel erscheinen am Horizont: Die Hohe Acht, die Burgruine Nürburg und der Nürburgring sind zu erkennen. Mit 746,9 Metern ist die Hohe Acht der höchste Berg der Eifel. 
Die Eifel hat eine bewegte Vergangenheit: Erdbeben und Vulkanausbrüche prägen das heutige Landschaftsbild. Es ging feurig zu, als der Lavastrom sich seinen Weg bahnte. Ein gewaltiger Zeitzeuge ist der imposante Aremberg, der auf der Route zu sehen ist. Weitere Fernblicke wollen entdeckt werden: Von der Winnerather Höhe reicht die Panoramasicht bis ins Siebengebirge hinein. Im Wildgehege bei Winnerath scheinen die Rehe ebenfalls die Fernsicht zu genießen. Sie äsen friedlich im Gras und geben ein lebendiges Fotomotiv ab. Dann steht der Abstieg ins Tal bevor. Durch einen dichten Laubwald führt der Weg bis ans Ziel, dem beschaulichen Örtchen Insul. Wer mag, lässt sich hier von Eifler Gastgebern mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen, bevor der Rückweg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Adenau ansteht.

Hier besteht werktags ÖPNV-Anschluss, um zum Ausgangspunkt der Route nach Adenau zurückzukehren. Fahrplanauskunft unter www.vrminfo.de
Die Route ist auch in umgekehrter Richtung ausgeschildert.

mehr lesen

Markierung der Tour:

  • Wegmarkierung, © TI Hocheifel-Nürburgring
pdf: Wandertipp ab/bisAdenau mit Anschluss ÖPNVgpx: Hocheifel-Panorama-Weg

Inhalte teilen:

Ergebnisse filtern:

Entlang der Strecke

Historischer Stadtkern Adenau

Marktplatz Häuserzeile, © TI Hocheifel-Nürburgring, D.Scheffold

Die malerische Zeile historischer Fachwerkhäuser am Marktplatz von Adenau gilt als das Wahrzeichen der Stadt.

Details ansehen

Silberpfeil

Der_Silberpfeil, © TI Hocheifel-Nürburgring, Jonathan_Andrews

Silberpfeil
Wie kam der „Silberpfeil“ zu seinem Namen und wo ist er entstanden?

Details ansehen

Panoramablick | Auf der Hürstnück

Fernsicht von der Hürstnück, © TI-Hocheifel-Nuerburgring, Danny Schmitz
Traumhafte Fernsicht bis zu den höchsten Punkten der Eifel: Burgruine NürburgNürburgring und zur Hohen AchtDetails ansehen

Panoramablick | Wildgehege bei Winnerath

Wildgehege bei Winnerath, © Gerd Spitzlay, Wanderfreunde Schuld e.V.

Herrliche Fernsicht oberhalb des Wildgeheges bei Winnerath.

Details ansehen

Restaurant im Landhotel Ewerts

Restaurant, © Landhotel Ewerts

Mit zahlreichen Variationen machen wir Sie mit regionalen Köstlichkeiten vertraut.

Details ansehen

Restaurant Landgasthaus Keuler

Biergarten im Landgasthaus Keuler, © Landgasthausn Keuler

Familiär geführtes Haus mit gutbügerlicher Küche aus regionalen Produkten.

Details ansehen
Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Infos zu dieser Route

Start: Historischer Marktplatz Adenau

Ziel: Insul

Strecke: 15,1 km

Dauer: 04:30 h

Schwierigkeit: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 342 m

Abstieg: 432 m

Detailkarte & Tipps zur Tour

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

Kirchstraße 15 - 19
53518 Adenau
Telefon: 02691 305122
Fax: 02691 305196

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

    • ganzjährig geöffnet
    • kein Winterdienst