EIFELLEITER wurde als Premiumwanderweg rezertifiziert 2019
21. Februar 2019

Von Sprosse zu Sprosse die EIFELLEITER vom Rhein bis in die Hocheifel

Inhalte teilen:

40 Erlebnispunkte reichen aus, um als Wanderweg das begehrte „Deutsche Wandersiegel“ zu erhalten. Ein in verschiedene Bereiche – etwa Wegeformat, Natur/Landschaft und Wanderleitsystem – unterteilter, höchst umfangreicher Kriterienkatalog liegt der Bewertung durch das Deutsche Wanderinstitut zugrunde. Mit gestiegener Erlebnispunktzahl wartet jetzt die „Eifelleiter“ auf und garantiert damit noch mehr Wandervergnügen. Die aktuelle Nachzertifizierung durch das Deutsche Wanderinstitut ergab: Der Weg konnte um zwei Punkte zulegen (Anstieg von 50 im Jahr 2015 auf 52 Punkte).

Unter die Lupe genommen wurde die gesamte Strecke: Beginnend im malerischen Rheintal an der Bad Breisiger Rheinpromenade erklimmt die Eifelleiter das feurige Vulkangebiet des Brohltals und erreicht zum krönenden Abschluss über den höchsten Gipfel der Hocheifel, der Hohen Acht, das traumhafte Städtchen Adenau. „Die Eifelleiter präsentiert sich in einem ordentlichen, gepflegten Zustand. Einige neu aufgestellte Bänke, Liegen und Schaukelliegen laden an idyllischen, gut ausgewählten Standorten zum Verweilen und Genießen ein“, bestätigt der Prüfbericht des Wanderinstituts, erstellt von dem Dipl. Geogr. Michael Jarmuschewski, der extra zum Pressetermin der Kooperationspartner anreiste.

Die sorgfältig angebrachte Markierung ermöglicht in Verbindung mit den Wegweisern durchgängig die bequeme und sichere Auffindbarkeit in beiden Richtungen. „Das zeigt uns, dass das von uns beauftragte Wegemanagement und unsere Wegepaten einen erstklassigen Job machen“, sind sich die Bürgermeister der kooperierenden Verbandsgemeinden Adenau, Bad Breisig und Brohltal einig. „Der Erfolg der Nachzertifizierung bestätigt, dass wir mit dem 2009 ins Leben gerufenen touristischen Infrastrukturprojekt Eifelleiter mit Weitblick gehandelt haben.“

Was in den vergangenen drei Jahres alles geschah…
Neben den allgemeinen Werbemitteln wie Infobroschüre und separater Homepage, schaltete die Arbeitsgemeinschaft Eifelleiter in den vergangenen Jahren gezielt Anzeigen und redaktionelle Texte in auf die Zielgruppe Wanderer ausgerichteten Medien (Outdoorwelten, Wanderland Magazin der Eifel und ähnliche).
Diverse Merchandisingartikel wie Kappen, Pflasterboxen, Pins, Taschenlampen, … wurden mit Eifelleiter-Logo zum Verkauf an Wanderer erstellt.

Die Attraktivität der Homepage konnte durch 360-Grad Panoramen der Eifelleiter gesteigert werden. Einzigartige Ansichten aus der Vogelperspektive machen die Eifelleiter so von zu Hause aus erlebbar und machen Lust, den Wanderweg Live und vor Ort zu erkunden…

Deutschlands schönster Wanderweg – Eifelleiter unter den Top 10
Der Premiumwanderweg Eifelleiter wurde im Jahr 2018 für den Titel “Deutschlands schönster Wanderweg” nominiert. Erstmalig wurden die Wege von den Wanderern selbst vorgeschlagen. Über 160 verschiedene Wanderwege lagen als Bewerbungen vor, aus welchen eine Expretenrunde nach einem Punktesystem die Kandidaten für die Publikumswahl ermittelten. 15 Wege kamen in die Kategorie “Routen” und 15 in die Kategorie “Touren”. Die Freude war natürlich groß, dass die Eifelleiter im Bereich Routen im Rennen war. Nach der Publikumswahl stand fest, die Eifelleiter hatte es unter die Top 10 geschafft.

Das Wegemanagement der Eifelleiter
Dafür, dass das Wegenetz der Eifelleiter und sein Leitsystem reibungslos funktionieren, sorgt ein Netzwerk wichtiger Partner: Allen voran die Wegepaten, der Eifelverein und das Planungsbüro Irle aus Manderscheid. Der Eifelverein, welcher seit Beginn an (2015) das Wegemanagement der Eifelleiter übernommen hat, arbeitet hier mit dem vom Verein beauftragten Wegemanager Matthias Irle vom Planungsbüro Irle in Manderscheid zusammen. Während die Wegepaten sich ausschließlich um die ordnungsgemäße Markierung kümmern, verbunden im Bedarfsfall mit kleineren Freischneidearbeiten rund um die Wegezeichen und Meldung von erkennbaren Mängel an die Kommunen, sind die Gemeinden zuständig für die einwandfreie Begehbarkeit der Eifelleiter, die Verkehrssicherungspflicht des Weges und der dazugehörenden Einrichtungen sowie für die Unterhaltung der Richtungswegweiser. Nach drei Jahren guter Zusammenarbeit kann zurecht resümiert werden, dass sich das Betreuungskonzept der Eifelleiter unter dem Dach des Eifelvereins in Zusammenarbeit mit den Kommunen und Wegepaten bestens bewährt hat. Dafür sprechen insbesondere der florierende Wandertourismus zwischen Rhein und Hohe Acht sowie die vielen positiven Rückmeldungen der Eifelleiterwanderer.

Projekte der Zukunft
Durch die Verknüpfung der beiden Prädikatswanderwege Eifelleiter und AhrSteig soll im Rahmen eines LEADER-Projektes ein „Mußepfad“ entstehen, welcher auf eine aktuelle Themenkompetenz der Region Eifel aufsattelt und das Grundbedürfnis der Gäste nach einem „Mehr an Zeit" ansprechen möchte.
Die Eifel-Tourismus GmbH entwickelte gemeinsam mit den Partnern des Eifel-Ardennen Marketing dieses Grundlagenkonzept, dessen Ziel es ist, die regionale Identität der Eifel in Form von Geschichten und darauf aufbauenden profilgebenden Angeboten und Produkten erlebbar zu machen. Die Wahrnehmung der Wanderwege in der Eifel und deren Angebote steigert die Methode des Storytellings. Denn Geschichten lösen positive Emotionen aus und sprechen die Bedürfnisse der Gäste an, sind glaubwürdig und bleiben nachhaltig in Erinnerung. Dabei werden die 

Geschichten nicht nur erzählt, sondern gleichermaßen vor Ort in Szene gesetzt und in sogenannten Erlebnisräumen für den Gast greifbar.
Ein angedachter Muße-Pfad „AhrSteig-Eifelleiter“ erweitert die wandertouristische Kompetenz in der Region. Es entsteht ein ergänzendes, eindeutig von bestehenden Premiumwegen abzugrenzendes Angebot, welches zu neuen Produkten und somit zu einem Mehr an touristischer Wertschöpfung führt.